Im Waldstadion um die Rennbahn wurden beim 3. Herxheimer Radcross zusammen mit Hessen und dem Saarland die Landesmeister ermittelt.  Auf dem 3,3km langen Zick-Zack-Rundkurs entlang der Naturtrebühnen und dem Innenbereich der Rennbahn hatten die Zuschauer das Rennen im Blick. Der Abstecher über den Reitplatz mit seinem feinen Sand lies keine Erholung zu.

Im ersten Rennen der Schüler U15 startet Björn Kallmeier und hatte in der zweiten Runde seinen Rythmus gefunden und konnte noch einige ältere Jahrgänge hinter sich lassen. Mit dem 5. Platz in LV-Wertung zeigte er eine sehr gute Leistung. Lukas Krause und Sebastian Ohmer starteten in der Jugend U17 und erreichten den 8. und 9. Platz. Bei Lukas verhindeten zwei Ausrutscher in den technischen Passagen eine bessere Platzierung. Walter Antoni und Klaus Schmittgall starteten 30 sec vor der Jugend und belegten die Plätze 2 und 3 hinter dem neuen RLP-Meister (M50) Stefan Steiner.

In Queidersbach fand das Abschlußrennen im Deutschland-Cup der Radcrosser statt und war die Generalprobe für die eine Woche später in Vechta ausgetragenen deutschen Meisterschaften. Das Rennen ist dem Ausrichter der nächsten Deutschen Meisterschaften vorbehalten.

Lukas Krause konnte in der U15 als Crosseinsteiger einen guten 21. Platz erreichen und wurde vom Landesverband in der Kader berufen.

Für Klaus Schmittgall und Walter Antoni wurde es der 11. und 12. Platz. Teamkollege Timo Berner wurde Zweiter.Leider reichten die Punkte nicht für eine Verbesserung in der Gesamtwertung. So musste Klaus bei den Meisterschaften aus der 2. und Walter aus der 3. Reihe starten.

Der Veranstalter hatte einer Meisterschaft würdigen, selektiven Kurs mit Hindernissen und Treppen abgesteckt. Auf dem gefroren Boden im Reiterstation in Vechta musste eine saubere Line gefahren werden. Jeder Fehler wurde sofort bestraft. Nach einem guten Start konnte Klaus seine Position halten, während Walter sich aus dem Mittelfeld nach vorne arbeiten musste. Am Ende wurde es der 12. Platz für Walter und Platz 14. für Klaus. Timo schaffte als Dritter den Sprung aufs Podest

Walter konnte bei internatinalen Rennen in Albstadt mit dem 3. Platz dann doch den ersten Podestplatz im neuen Jahr eringen.

Beim Crossrennen in Schmelz (Saarland) gab es einen Doppelsieg für die Senioren. Zusammen mit der Jugend U17 starteten die Senioren. So bildete sich nach der ersten Runde eine Spitzengruppe mit den neupotzer Fahrern und zwei Jugendfahrern aus Trier. Im Verlauf des Rennens teilte sich die Gruppe mit Walter und Lennert Jung an der Spitze und Klaus mit Nils Schwarz in der Verfolgung. Dritter wurde der Westpfälzer Thomas Koschefsky.

Am nächsten Tag beim Citycross in Baiersbronn gab es nochmals einen Podestplatz für Walter, der aus der zweiten Startreihe, den Anschluß an die führenden Fahrer nicht herstellen konnte. So fuhr er zwischen Spitze mit Peter Schmitt und Jens Becker und Feld auf dem 3. Rang.

Favorites 8 von 8

Baiersbronn2015

Die Kriterien im September in Bornheim, Roschbach, Kirrlach und Haßloch wurden von den Fahrern noch gemeinsam bestritten. Anschließend wurde der Übergang in die Cross-Saison bzw in die Pause unterschiedlich gestaltet.

Mit TopTen Platzierungen (M40) in Karlsruhe und Windelsheim beendete Markus Föllinger die Saison. Auch Lukas Krause (U15) beendete die Straßensaison in Karlsruhe mit seiner 15. Platzierung auf dem 12. Platz. Walter Antoni und Klaus Schmittgall starteten noch beim Paarzeitfahren in Retschwiller (Elsaß) und belegten den zweiten Platz.

Gleichzeitig startet die ersten Crossrennen. In Darmstadt erreichte Klaus  gleich einen zweiten Platz und konnte bei den Rennen in Oberammergau und Rosenheim Punkte für den Deutschland Cup sammeln. Da war Walter noch mit dem Team "Berner-Bikes-Mallorca.com" bei der internationalen Mallorca-Rundfahrt mit 5 Etappen für Masters ab 30 . Er konnte die Rennen nach 270 km mit einem 21. Platz in der Gesamtwertung der M50 abschließen. Am 3.Tag gab es, auf der welligen Etappe im Norden der Insel bei Alcudia, einen Tagessieg für Timo Berner bei den M40

Darmstädter Radcross 2015 KSRetschwiller2015b

Mit dem Sieger und amtierenden Deutschen Meister Erwin Hickel aus Bellheim standen 2 Neupotzer Fahrer in der Alterklasse M50 auf dem Podest.  Zu der Vizemeisterschaft für Klaus Schmittgall und dem 3. Platz für Walter Antoni gab es noch den 9. Platz für Markus Föllinger in der M40.

Wieder wurden die Meisterschaften in Homburg in 2 Läufen im Zeitfahrmodus ausgetragen. Bereits mit dem Vorlauf hatte Erwin Hickel einen Vorsprung von 30s für den Finallauf. 5 weitere Fahrer in der Verfolgung kämpften um die Plätze, die im Sprint entschieden wurden.

LV BergHomburg2015

Trotz Ferien und Hitzewelle gab es keine Sommerpause im Rennkalender. Auch wenn die Jugend im Urlaub ist laufen die Rennen weiter. In Mehlingen sichert sich Klaus Schmittgall im Sprint den 6. Platz bei den Masters. Bei den Bellheimer Radsport Tagen wurde auch wieder eine 3 tägige Rundfahrt für Masters ab 40 Jahren ausgetragen. Auf der zweiten Etappe konnte sich Walter Antoni den 4. Platz sichern. In Stelzenberg bei Bergkriterium wurde es ein Ausscheidungsfahren. Walter Antoni und Klaus Schmittgall in der Spitzengruppe. Aber am Ende fehlten die Punkte in der Schlusswertung für den Sieg. Auch hier wurde es der 4. Platz für Walter und der 10. Platz für Klaus. In Rülzheim starteten die Fahrer in der Elite C mit den Junioren zusammen. Nach zwei Wertungen konnte sich Walter mit 4 weiteren Fahrern vom Feld absetzten. Durch einen Sturz vor der Schlusswertung fehlten wieder die entscheidenden Punkte und es gab einen weitern 4. Platz.

Rülzheim2015

Die Ausfahrt zur Kalmit fand in diesem Jahr bei hochsommerlichen Temperaturen statt. Begleitet von einem Motorrollen mit kühlen Getränken ging die Fahrt von Neupotz über Bellheim, Aldorf, Venningen und Kirrweiler nach Maikammer. Den Anstieg über 6km und 400HM schafften 4 Jugendfahrer. Die Restlichen wurden auf der Abfahrt wieder mitgenommen und Alle kamen gemeinsam nach 70km zuhause an.Kalmit 7 15

Mit einem Techniktraining im Radcross wurde Mitten in der Straßensaison Abwechslung in das Training gebracht. Dabei lernte der Nachwuchs das richtige Auf und Absteigen an Hindernissen und Treppen. Weiter Punkt war das Ausweichen oder Überspringen von Hindernissen. Mit Fangspielen auf dem Rad wurde die Radbeherrschung und Körperkontakt im Fahrerfeld geübt. Die Teilnehmer(innen) aus den südpfälzischen Vereinen hatten ihren Spaß.

Crosstraining 26 7 15 RBS

Mit Platzierungen in den Top Ten kehrten die Fahrer an Pfingsten aus dem Saarland zurück. Waren es in Homburg noch die Plätze 12 bis 14, konnten sich Markus Föllinger, Walter Antoni und Lukas Krause in Bexbach unter den ersten Zehn platzieren.

In Rodenbach war Lukas mit einem 4. Platz dicht am Podium. Er zeigt seine beste Saisonleistung und konnte sich auch als jüngerer Jahrgang durchsetzen. Den Podestplatz konnte sich Walter mit dem 2. Platz der Senioren3 sicheren.

In Rheinstetten wurde es wieder ein 8. Platz für Lukas. Hier gab es ein gemeinsames Rennen der Junioren und Senioren2/3 über 50 km mit 10 Wertungen. Das Podest der Senioren 3 wieder mit Armin Wolsiefer, Ernst Hesselschwerdt und Walter Antoni. Für Walter gab es noch den Preis für den aktivsten Fahrer.

 

Die Jugendfahrer starteten die Saison am 1. Mai in Offenbach bei kühlen 8°C und wie im letzten Jahr wurden es wieder Regenrennen. Durch die kurzfristige Absage des Frankfurter Rennens waren die einzelnen Klassen doch gut und hochklassig besetzt. Mit den 12. Plätzen für Lucas Krause in der U15 und für Björn Kallmeier in der U13 war es ein erfolgreicher und sturzfreier Anfang. Auch wenn Timo Dreyer das EliteC-Rennnen, kurz vor Schluss, wegen verschlissenen Bremsbelägen beenden musste.

Am Samstag wurden die Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Weselberg bei Landstuhl ausgetragen. Hier konnte Walter Antoni bei guten Bedingungen seinen Titel bei den Senioren vor Ernst Hesselschwerdt aus Bellheim verteidigen.

Bei den Straßenmeisterschaften am Sonntag in Bann über die Sickinger Höhe reichte es nicht für einen Podestplatz. Zusammen mit den Fahrern aus Hessen und dem Saarland war im strömendem Regen der Anstieg und auch die Abfahrt nach Queidersbach eine Herausforderung für die Fahrer. Lukas Krause hatte auch noch technische Probleme mit der Schaltung. So war der 4.Platz von Walter Antoni die einzige Platzierung.

LVEZF2015

Lukas LV 1EZF2015U13 Offenbach2015

Das Rennen auf dem Gelände der Winzergenossenschaft Breisach wurde als Rundstreckenrennen ausgetragen. Der flache und kurfenreiche Kurs ist für Sprinter gemacht. Bei starkem Wind waren Walter Antoni und Markus Föllinger waren immer in den Ausreisergruppen vertreten, konnten sich aber nicht entscheidend vom Feld absetzen. So fehlte am Ende die Kraft im Schlußsprint und die neupotzer Fahrer mussten sich mit den Plätzen 13 für Markus und 17 für Walter abfinden.

Der Kurs bei Saarlouis hatte auf der 14km-Runde zwei lange Steigungen und auch die Zielgerage war ansteigend. Hier konnte sich Erwin Hickel aus Bellheim wieder absetzten und siegte mit deutlichem Vorsprung. Walter Antoni im Spurt der Verfolger auf dem 5.Platz

 

Das erste Rennen in Wintershouse, Elsaß diente noch zur Vorbereitung. Aber schon beim ersten pfälzischen Rennen in Göllheim gab es einen 2. Platz für Walter Antoni bei den Senioren. Nach der 2. Wertung konnte er sich in einer Gruppe mit Ernst Hesselschwerdt (RC Bellheim) und Daniel Heinzmann (RV Kirrlach) vom Feld absetzten. 

Am Osterwochenende wurden in Brumath und Ahrweiler weitere Rennkilometer gesammelt. Auch an der Ahr gab es eine Platzierung (7.Platz) und Weinprämien für Walter Antoni im Seniorenrennen, das wieder Ernst Hesselschwerdt gewinnt. In Brumath konnte der Juniorenfahrer Timo Auer aus Oberhausen im Massensprint gewinnen.

Beim Rennen in Erstein bei Straßbourg waren die Fahrer erstmals im Sommertrikot unterwegs. Auf den 100km war Walter mit Claude Christ (RC Bellheim) in der Spitzengruppe. Er und sprintete auf den 6. Platz. Es siegte der Junior Vincent Mehn aus Eckwersheim vor Claude Christ. Timo Dreyer mit 30s Rückstand im Hautfeld.

Mit Beginn der Sommerzeit findet das Jugendtraining wieder zu den gewohnten Zeiten am Montag und Freitag um 17.00Uhr an der Turnhalle Neupotz statt.

Das Training richtet sich an Jugendliche ab 10 Jahre und ist auch für Sportler/-innen aus anderen Vereinen und Gemeinden offen.

Trainiert wir auf den Radwegen am Rheinhauptdeich und Polderweg.

 Foto

05.09.2014

 


Die Meisterschaften im Bergzeitfahren für die verschieden Altersklassen wurden im saarländischen Homburg ausgetragen. Der Start in den Finalläufen erfolgte in umgekehrter Reihenfolge zu den Vorläufen als Jagdrennen. Dabei wurden die Zeitunterschiede aus dem ersten Rennen über 5,8km und 300HM berücksichtigt. In der Altersklasse M50 war Walter Antoni der Schnellste und konnte mit 10s Vorsprung auf Jochen Scheible (Oberbexbach) im Finale starten. Am Ende konnte er seinen Vorsprung noch ausbauen. Rudi Kern (Herxheim) konnte sich noch vom 5. Platz auf den dritten Platz verbessern und wurde noch Zweiten in der RLP-Wertung. Markus Föllinger kam auf dem 12. Platz (8.Platz RLP) der M40 ins Ziel.

 

29.08.2014

 

Rechtszeitig zum Heimrennen in Rülzheim hatte Wolfgang "Berni" Berner das neue Cross/Rennrad für Moritz zusammengebaut. Damit konnte er die letzten 3 Rennen der Saison in der U11 ohne Lizenz gewinnen. Im nächsten Jahr darf er sich in der U13 mit Lizenz messen. Da war Lukas Krause erfolgreich. Er belegte in Rülzheim den 9. und in Lingenfeld den 15. Platz. Beim schweren Rundstreckenrennen in Dierbach wurde es im Sprint ein undankbarer 11. Platz.
In Dierbach war auch für die Senioren mehr möglich. Auch da kam es zum Massensprint und Klaus Schmittgall, Markus Föllinger und Walter Antoni belegten die Plätze 6 bis 8.
In Lingenfeld sorgte der, von der Gemeinde unter der Woche aufgebrachte, Split mit dem Regen für zusätzliche Spannung. So hatten viele Fahrer "Plattfuß" und mussten Reifen wechseln. Auch alle Neupotzer Fahrer waren betroffen. Am Ende war nur noch Walter Antoni im Rennen und konnte bei der Schlusswertung nach Defekt auch nicht mehr punkten. Die Punkte aus der ersten Wertung sicherten ihm noch den 7. Platz.

15.08.2014

 


Mit der Etappenfahrt der Masters 2/3, dem Jugendrenntag und dem Großen Preis waren die Rennfahrer im Dauereinsatz bei den Bellheimer Radsporttagen.
Den Auftakt am Freitag machte Moritz Klees mit seinem Sieg im "Fette Reifen Rennen". Hier waren Reifen mit min 30mm Breite Pflicht und keine Rennräder zugelassen. Bei Kriterium, die erste Etappe der Masters, war Klaus Schmittgall in der Spitzengruppe und verpasste das Führungstrikot der Masters3 nur knapp. Am zweiten Tag startete Moritz wieder mit einem Sieg, diesmal bei der U11 ohne Lizenz. Auch ohne Rennrad gewann er den Spurt. Auf der zweiten Etappe der Masters konnten sich beim Rundstreckenrennen mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von 44km/h keine Fahrer entscheidend absetzen. Mit den Plätzen 16 und 17 der Gesamtwertung, konnten Klaus Schmittgall und Walter Antoni den 2. und 3. Platz der Masters3-Wertung verteidigen. Das abschließende Straßenrennen am Sonntag brachte keine großen Veränderungen in der Gesamtwertung. Leider waren die 4 Fahrer, die sich kurz vorm Ziel vom Feld lösen konnten, direkte Verfolger in der Gesamtwertung. So wurde es am Ende der 13. und 18. Platz für Klaus und Walter. Die Wertung der Masters 3 sicherte sich Ernst Hesselschwerdt vom RC Bellheim vor den Neupotzer Fahrern.
Das 120km-Rennen der C-Elite konnte Timo Dreyer unter den ersten 40 Fahrern beenden.

 

08.08.2014


Der Große Preis von Mehlingen ist, mit der 7,5km-Runde und 80HM, ein weit über die Region hinaus beliebtes Rennen.
Im ersten Rennen der Masters konnten sich keine Fahrer vom Feld lösen, so kam es nach 6 Runden zum Massensprint. Dabei konnte Klaus Schmittgall den 6. Platz und Walter Antoni den 10. Platz belegen. Bei den U13 gab es einer 7er-Spitzengruppe leider ohne Lukas Krause, er kam auf den 14. Platz. Moritz Klees in der U11 ohne Lizenz auf dem 7. Platz. Timo Dreyer bei der Elite-C in der ersten Gruppe, aber ihm fehlte noch die Erfahrung für den Sprint und so ohne Platzierung. Am Wochenende geht es nach Bellheim, wo bereits am Freitag die Etappenfahrt der Masters beginnt.

01.08.2014

 

 


Beim großen Preis der Stadt Kandel waren es die Nachwuchsfahrer, die das Vereinstrikot präsentierten. Im Rennen der Hobbyfahrer der JG 2003 bis 2005 konnte Björn Kallmeier in seinen ersten Rennen den zweiten Platz feiern. Für Moritz Kless wurde es wieder der dritte Platz. Zusammen mit dem Sieger aus Wörth bestimmten sie das Rennen auf der anspruchsvollen Runde durch Kandel.
Im Rennen der Senioren und Junioren konnten sich Ernst Hesselschwerdt (Bellheim) und Denis Boudgoust (Lauterbourg) nach der zweiten Wertung vom Feld absetzten und konnten mit Unterstützung eines zurückgefallenen Juniorenfahrers einen Rundengewinn erzielen. Walter Antoni in der Verfolgergruppe mit dem 5. Platz und Markus Föllinger im Hauptfeld auf dem 15. Platz.
Das Roschbacher Kerwerennen am Montag wurde auf einer neuen, verkürzten Runde ausgetragen. Die Kopfsteinpflasterpassagen forderten bei Nässe besondere Aufmerksamkeit. Walter und Markus waren in der Spitzengruppe der Senioren und bei jedem Prämiesprint dabei, aber ohne Punkte gab es am Ende nur Platz 12 und 13.

25.07.2014


In Rheinzabern stand Moritz Klees zum ersten mal am Start. Im Hobbyrennen musste er mit den 11- und 12-jährigen starten und kam auch ohne Rennrad auf den dritten Platz. Lukas Kraus in der U13 auf dem 10. Platz. Klaus Schmitgall und Walter Antoni auf den Plätzen 12 und 15 bei den Senioren. Timo Dreyer und Markus Föllinger im Hauptfeld der Elite C.
Das gleiche Bild auch in Lustadt, da war aber das Kampfgericht nicht im Bilde und verhinderte bessere Ergebnissen. Am Sonntag in Kandel sollen wieder bessere Ergebnisse erzielt werden.

11.07.2014


Die Landesverbandsmeisterschaften RLP im Einzelzeitfahren wurden gemeinsam mit dem Saarland in Rüssingen (Donnersbergkreis) auf einen welligen 7 km Rundkurs ausgetragen. Bei den Senioren3 hat Walter Antoni nach 14 km mit 19:35 min die Bestzeit und sicherte sich den Titel. Klaus Schmittgall mit 20:42 min auf dem zweiten Platz in der Rheinland-Pfalz-Wertung. Lukas Krause kam bei den U13-Fahrern auf dem 12. Platz.
Am Sonntag in Bolanden führt der Rundkurs über die Bolanderhöhe. Hier wurden auch die Deutschen Meisterschaften für die medizinischen Berufe ausgetragen. Klaus Schmittgall war der schnellste in der Altersklasse 50+ und wurde Meister der AK. Lukas vor seinem 12. Geburtstag wieder auf dem 12. Platz.

04.07.2014


Beim Großen Preis der Sparkasse Baden-Baden-Gaggenau vom RSV Yburg-Steinbach waren am vergangenen Freitag alle Neupotzer Masters-Fahrer am Start. Somit konnte die Mannschaft auf die Taktik der Teams reagieren und das Rennen mitbestimmen. Nach der Hälfte des Rennens konnten sich Walter Antoni und Andres Feistel aus Breisach vom Feld absetzten. Mit den Punkten aus der Schlußwertung konnte er so den zweiten Platz vor den bekannten Sprintern sichern. Es siegte Frank Erk vom KMO Cycling Master Team und Ernst Hesselschwerdt (Compression X Master Team) wurde Dritter. Klaus Schmittgall noch auf dem 13. Platz und Markus Föllinger auf dem 20. Platz.
Am Samstag starten die Fahrer bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Göllheim und am Sonntag beim Straßenrennen in Bolanden.

27.06.2014

 


Am längsten Tag des Jahres machten sich die Jüngsten auf den Weg zum höchsten Punkt der Pfalz. Pünktlich zum Sommeranfang 13.54 Uhr standen die Fahrer auf dem Gipfel der Kalmit. Nach dem anstrengenden Aufstieg von Kirrweiler über Maikammer mit 500HM, gab es erst eine Cola und anschliessend die verdiente Abfahrt.

Am Sonntag in Linkenheim gab es einen weiteren Erfolg für die Fahrer. Im ersten Rennen der Senioren konnten sich Klaus Schmittgall und Walter Antoni vor der ersten Wertung mit Ernst Hesselschwerdt und Armin Wolsiefer vom Team Comression-X vom Feld absetzen. Das Quartett bestimmte das Rennen und hatte einen Vorsprung von 2min auf das Hauptfeld. Am Ende wurde es der 3. Platz für Walter und Platz 4 für Klaus. Lukas Krause bei der U13 auf dem 9. Platz.

20.06.2014


Durch die Überschneidung von drei Veranstaltungen waren die Fahrer am Wochenende im Dauereinsatz. Am Samstag in Hatzenbühl gelang Timo Dreyer seine erste Platzierung. Am Sonntag gab die Platzierung für Walter Antoni und Lukas Krause. Bei den Senioren hatte sich Walter auf die Superprämie konzentriert und wurde mit den Punkten aus der Schlusswertung noch Sechster. Lukas wieder knapp am Podest vorbei mit dem 4. Platz bei der U13.
Im Jedermann-Rennen über 100 km in Landau waren Walter Antoni und Timo Dreyer in der Spitzengruppe vertreten. Nach 40km über die Weinstraße waren 3 Runden um Landau zu fahren. Am Ende konnten sich noch einige Fahrer auf dem Wirtschaftsweg von Mörlheim nach Landau leicht absetzten. Den Sprint der Verfolger konnte Walter gewinnen und wurde Elfter und Ersten der Altersklasse. Er war auch in der Teamwertung erfolgreich. Mit dem Team ITK-Reline-Speeter um Mario Kummer wurde auch die Mannschaftswertung gewonnen.Timo auf dem 30. Platz und Zweiter seiner Altersklasse.

13.06.2014


Das Rettichfest Radrennen dienstags in Schifferstadt wird seit Ende der 70er-Jahre ausgetragen und hat nicht nur durch die vielen Prämien einen hohen Status bei den Fahrern. Die Seriensieger der Elite in den 90er-Jahren, Dirk Märkl und Armin Wolsiefer sind wie viele ehemalige Spitzenfahrer heute noch bei den Masters aktiv. So ist die C-Klasse heute, wenn es keine Altersklassenrennen gibt, ein Wettkampf der Senioren gegen den Nachwuchs. In Schifferstadt konnte sich Dirk Märkl erneut durchsetzten und ist wieder in die B-Klasse aufgestiegen. Die Neupotzer Seniorenfahrer mit Punkten und Prämien in den TOP 15.
In Bexbach starteten die Altersklassen wieder getrennt. Hier konnte sich Walter Antoni mit weiteren Fahrern vom Feld absetzten. Im Sprint siegte Armin Wolsiefer vor Jürgen Sopp und Walter Antoni.
Lukas Krause in Homburg auf dem 12. Platz.
Am Wochenende wird in Hatzenbühl wieder um Punkte und Prämien gespurtet.

6.06.2014

 

  


In Roschbach stand der Nachwuchs im Mittelpunkt. Bei der 3-tägigen Südpfalztour mit Einzelzeitfahren und Rundstreckenrennen, konnten sich die Jungs und Mädels der U13 und U15 aus der Südpfalz mit 35 weiteren Mannschaften messen. Betreut wurde die U13 von Walter Antoni und die U15 von Benjamin Körner.
Die Mannschaftswertung der U15 gewann das belgische Team Balen1 vor Team Hegau und Devil Roschbach mit Janik Hund. Er stürzte beim Zielsprint auf der Schlussetappe und verpasste den Mannschaftssieg nur knapp. Das Team aus Bellheim und Team Südpfalz auf den Plätzen 15 und 16.
Bei der U13 gewann Team Linzgau vor dem PRB-Team und Leutkirchen. Lukas Krause zeigt mit Platz 23 beim Einzelzeitfahren und Platz 32 beim Rundstreckenrennen eine gute Leistung und war hinter Fabian Buckel aus Landau (PRB) zweitbester Südpfälzer. Verletzungsbedingt musste er auf der letzten Etappe früh aufgeben und bekam nur wenige Punkte gutgeschrieben. Er wurde am Ende in der Gesamtwertung auf dem 41. Platz geführt und noch von Luca Guldi aus Offenbach (38.) überholt.
Weitere Ergebnisse: Hanna Päsler RSC Wörth (43.); Luca Sittinger und Karol Müller RV Offenbach (52./53.); Selin Dilbilir RC Bellheim (62.)
Bei den Seniorenrennen Markus Föllinger(14.); Walter Antoni (18.);Klaus Schmittgall (19.)

Neupotzer Fahrer platzieren sich in Neustadt, Rodenbach und Bann
Beim erste Rennen früh morgens an Christi Himmelfahrt waren die Fahrer hellwach und Markus Föllinger in der entscheidenden Gruppe. Aber gegen die Sprinter hatte er einen schweren Stand. Mit den Punkten aus der Schlusswertung wurde es der 5. Platz.
In Rodenbach kämpfte Walter Antoni in der Spitzengruppe mit den Sprintern. Die Punkte reichten hier für den Dritten Platz der Alterswertung und 6. Platz der Gesamtwertung. Beide Rennen gewann Armin Wolsiefer vom CompressionX-Master-Team.
Das Straßenrennen in Bann mit der Steigung zur Sickinger Höhe, war mit 3 Runden zu kurz um die Sprinter abzuhängen. Alle Gruppen wurden vom Feld wieder eingeholt und es kam zum Massensprint. An den Fahrbahnteilern am Ortseingang verloren Markus und Walter ihre gute Ausgangsposition und konnten nur in der 2. Reihe auf die Zielgerade einbiegen. So reichte es nicht für die Top Ten. Es siegte Dirk Merkel (Roschbach) vor Armin Wolsiefer und Ernst Hesselschwerdt. Lucas Krause wieder im Aufbau, in der U13 auf dem 16. Platz.

23.05.2014

Ohne Podestplatz endet das Wochenende für die Neupotzer Rennfahrer. Im ersten Rennen in Kuhardt starteten Senioren und Junioren zusammen. Mit den schnellen Nationalfahrer der Junioren und den Spitzenfahrern der Senioren in einen Rennen, gab es nur wenige Punktegewinner. Das Kampfgericht konnte kein vollständiges Ergebnis ermitteln. Kein Neupotzer Fahrer mit Punkten.
Das gleiche Bild am nächsten Tag in Leimersheim. Markus Föllinger mit Prämien aber ohne Punkte. Hier durfte aber auch die U13 starten und Lukas Krause erkämpfte sich den undankbaren vierten Platz. Nachdem er das Führungstrio verpasst hatte, konnte er seine beste Saisonplatzierung feiern.
Am Morgen hatten Klaus Schmittgall und Walter Antoni bereits die entscheidende Gruppe bei den BW-Meisterschaften in Keltern verpasst und mussten mit Platz 8 und 13 begnügen.
Am Wochenende bei der Südpfalztour in Roschbach werden wieder alle Fahrer um Podestplätze kämpfen. Dabei wird Lukas Krause im Trikot der Landesverbandsauswahl an den Start gehen.
Jugendtraining wieder montags 17.00 Uhr an der Turnhalle.

 

16.05.2014

 


Der RSC Felsenland hatte sein Mountainbike-Rennen in Bundenthal als Kurzmarathon ausgeschrieben. 30 Elitefahrer und 50 Masters stellten sich im Hauptrennen der Prüfung auf einer technisch anspruchsvollen 6km-Runde am Sportplatz. Das Gelände wird auch von Fachzeitschriften für Radtests genutzt. Mit Steingärten, Wurzelpassagen und Trails ist die Strecke eine Herausforderung für Mensch und Material. Bei Regen und Sturm wurde das Rennen über Stock und Stein zu einem besonderes Erlebnis. Nur 20 Elitefahrer und 28 Seniorenfahrer kamen nach 90 min Höchstleistung bei höchster Konzentration ins Ziel. Den Gesamtsieg holte sich der 20-jährige Marco Faßbender vom Team Bike AID. Durch die Leistungsunterschiede und Defekte kam es auch zu Überrundungen. Am Ende gewinnt Klaus Schmittgall die Wertung der AK M50 und Walter Antoni noch auf dem 5. Platz. Manfred Lechner vom RSV Herxheim auf dem 4. Platz der M40. Am Wochenende sind die Fahrer bei den Rennen in Kuhardt (Sa.) und Leimersheim (So.)wieder auf der Straße unterwegs

 

9.05.2014

 Jugendtraining: Björn und Moritz beim Sprinttraining

 

Vom Breisgau bis Saargau oder Rhein, Saar, Queich und Blies der Weg zur Süd-West-Meisterschaften im Straßenrennen.
Mit dem Rennen auf dem Gelände der Winzergenossenschaft in Breisach startet das Rennprogramm. Das Rennen bei Saarlouis war die Generalprobe für die Süd-West-Meisterschaften. Mit den Plätzen 5 und 6 durch Walter Antoni und Klaus Schmittgall zählten die Neupotzer Fahrer zum Favoritenkreis bei den Masters. Auch in Offenbach, bei Regen und überschwemmten Wirtschaftswegen, zeigten alle Fahrer absprechende Leistungen und bestätigten ihre gute Form. Lukas Krause im Bellheimer Trikot war mit dem 8. Platz bei der U13 bestplatzierter Neupotzer.
Die Rheinland-Pfalz-Meister wurden im Rahmen der Süd-West-Meisterschaft bei Saarbrücken ermittelt. Auf der anspruchsvollen 21km-Runde mit 2 Anstiegen gab es das erwartete Ausscheidungsfahren. In den nach Altersklassen getrennten Rennen der Landsverbänden Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland konnten sich alle Neupotzer Fahrer unter den ersten zehn platzieren. Bereits in der ersten Runde konnten der deutsche Bergmeister Erwin Hickel (RC Bellheim), der hessische Meister Thomas Hädrich und Walter Antoni zu den mit 3 min früher gestarteten Masters M40 auffahren. In der Spitzengruppe der M40 sicherte sich Walter Antoni die Vize-Meisterschaft der M50 hinter Erwin Hickel und vor Armin Wolsiefer, dem Sieger von Offenbach. Klaus Schmittgall auf dem 6. Platz (M50) und Markus Föllinger auf dem 8. Platz (M40) vervollständigten den erfolgreiche Renntag an der Blies.


Jugendtraining:

Erforderlich sind nur Fahrrad (es muss kein Rennrad oder Mountainbike sein) und Helm. Abseits von öffentlichen Straßen lernen die Teilnehmer den sicheren Umgang mit dem Rad und trainieren Koordination und Ausdauer.
Treffpunkt ist montags um 17.00 Uhr an der Turnhalle in Neupotz. Weitere Infos bei Walter Antoni Tel. 76367 oder 0176 3155 7755

 

 

25.04.2014


Mit Beginn der Sommerzeit startet nicht nur das Radtraining für Kinder und Jugendliche. Im französischen Brumath hatten die Rennfahrer beim 9. GP der Elite ihre Saisoneröffnung. Von Mainz-Kastel über Erstein bei Strassbourg und Durrenbach im Elsaß wurden die ersten Rennkilometer gesammelt. Timo Dreyer konnte seine erstes Rennen über 100km im Hauptfeld beenden. Für Markus Föllinger und Walter Antoni reichte es noch nicht für die Top Ten. Beste Platzierung war der 12. Platz in Mainz-Kastel. Besser machte es der Nachwuchs. Bester Neupotzer Fahrer war Lukas Krause mit einen 10. Platz bei der U13 in Göllheim. Er fährt für den RC Bellheim und konnte sich im großen Fahrerfeld auf der ansteigenden Zielgeraden behaupten.

13.12.2013



Klaus Schmittgall und Walter Antoni im Sportgelände von Queidersbach

Nach vielen Jahren richtete der RV Queidersbach wieder ein Crossrennen aus. Das Rennen wurde mit seiner anspruchsvollen Strecke im Pfälzer Wald auch gleich in die Wertung für den D-Cup aufgenommen. Dem entsprechend waren auch internatinale Fahrer(innen) am Start. Im Rennen der Senioren3 waren Walter Antoni und Klaus Schmittgall in der Spitzengruppe, die aber durch überrundete Fahrer an den technischen Abschnitten geteilt wurde. Am Ende wurde es der 6. und 8. Platz für Walter und Klaus. Es siegt Stephen Lange aus Osnabrück vor Rene Ristau aus Berlin. Die Teamkollegen Ralph und Timo Berner feierten einen Doppelsieg bei den Senioren2
In Bensheim an der Bergstraße hat sich die SG-Bensheim für die DM beworben und mit einem Sponsor eine hochklassige Veranstaltung etabliert. Wie am Vortag waren die Neupotzer Fahrer in der Spitzengruppe vertreten. Hier war der Schwede Benny Anderson nicht zu besiegen. Wieder fiel die Entscheidung bei den Überrundungen. Stephen Lange und Rene Ristau wieder auf dem Podium. Walter auf dem 4. Platz und Klaus auf dem 9.Platz. Bei den Senioren2 siegte Vladi Riha aus Bremen vor Ralph und Timo Berner.

 

06.12.2013

 

 Gute Stimmung vor dem Start und die Arbeit nach dem Rennen


Bei dem ersten Querfeldeinrennen in Rheinzabern gab es einen Doppelsieg für Walter Antoni und Klaus Schmittgall im Rennen der Senioren 3. Beide hatten beim gemeinsamen Rennen mit der Jugend einen guten Start und konnten an der Spitze ins Gelände am Wiesenweg einbiegen. Walter konnte sich mit zwei Jugendfahrer vom Feld absetzten, während Klaus durch stürzende Fahrer aufgehalten wurde. Mit einer Aufholjagt sichert er sich noch den zweiten Platz. Bei den Senioren 2 gab es auch einen Doppelerfolg durch die Teamkollegen Ralph und Timo Berner.
In Herxheimer Waldstadion war es ein Rennen der Junioren und Senioren.
Auch hier hatten die beiden einen guten Start und waren nach der ersten Runde in der Spitzengruppe mit ihren Teamkollegen. Immer wieder kam es auf den Asphaltabschnitten im Zielbereich zu Stürzen. Am Ende siegte wieder Raph Berner vor Thomas Fischer aus Stuttgart. Walter und Klaus auf den Plätzen 8 und 10, Timo nach Sturz und Defekt ausgeschieden.

15.11.2013

Siegerehrung Senioren3 in Lorsch


Beim Crossrennen um und im Radstadion von Mannheim gab es einen Doppelsieg für Walter Antoni und Klaus Schmittgall bei den Senioren 3. Auf dem schnellen Kurs bei gutem Wetter konnte sich Walter bereit nach der ersten Runde absetzten und siegt mit leichtem Vorsprung vor Klaus und dem Darmstädter Rainer Beck. Anschließend gab es Blumen und Schleife von Ehrenvorstand Rudi Altig.
Am nächsten Tag in Lorsch konnten die Bediengungen nicht gegensätzlichen sein. Regen und tiefer Boden machten das Rennen schwer.Rennen schwer. Auch hier ging Walter und Klaus früh in Führung. Beide leisteten sich aber . Auch hier ging Walter und Klaus früh in Führung. Beide leisteten sich aber einem Fahrfehler und wurden noch von Rainer Beck überholt. Das höchste Deutsche Rennen der Kategorie C1 gewinnen der französische Meister Mourey und Hanka Kupfernagel bei den Frauen. Auf dem gleichen Kurs werden 2014 die Europameisterschaften stattfinden.

01.11.2013


Beim Rennen in Mannheim verhindert einen Fahrfehler in der Schlussrunde eine Top-Platzierung. Erst mit Hilfe von Zuschauern konnte sich Klaus Schmittgall aus dem Gestrüpp befreien und die Ziellinie noch auf dem 10. Platz überqueren. Es siegte Thomas Hockauf aus Gießen. Dafür blieb Klaus beim Rennen in Schmelz (Saarland) fehlerfrei und siegte mit deutlichem Vorspruch vor Marcel Lux aus Luxenburg.
Die Rennen in Dossenheim und Pfaffenhoffen im Elsaß waren eine schlammmige Angelegenheit. Die Wiesen waren durch den starken Regen aufgeweicht und rutschig. Im tiefen Boden war Kraft und Technik gefordert. Klaus Schmittgall und Walter Antoni konnten sich auf den Plätzen 4 bis 7 behaupten. In Dossenheim siegte Thomas Fischer aus Stuttgart und in Pfaffenhoffen war Stefan Knopf aus Mannheim erfolgreich.
Am Wochenende stehen die Rennen in Vaihingen und Magstadt auf dem Programm. Da Punkte für den Deutschland-Cup vergeben werden, werden Fahrer aus dem ganze Deutschland starten.

11.10.2013

Podium der Senioren 3 in Bruchsal mit Walter Antoni (2), Ernst Hesselschwerdt (1) und Dieter Terfrüchte (3)

 

Mit dem Herbst und dem Ende der Straßenrennen starteten die Fahrer auch in anderen Disziplinen.
Das letzte Straßenrennen in Bruchsal war gleichzeitig auch die badische Kriteriumsmeisterschaft. Bei der Runde um das Bruchsaler Schloss konnte sich Walter Antoni nach der ersten Wertung mit weiteren 4 Fahrern vom Feld absetzten. Erst zur Schlusswertung konnten weitere Fahrer zur Spitzengruppe aufschließen. So gab es zum Saisonabschluss noch einen 2. Platz.
Beim MTB-Rennen in Renchingen gewann Klaus Schmittgall die Altersklasse über die Mitteldistanz.
Das Paarzeitfahren in Retschwiller (Elsaß) wird in verschiedenen Kategorie ausgetragen. Walter Antoni und Klaus Schmittgall hatten die 10. schnellste Zeit und die Bestzeit in der Altersklasse M50 auf der 21km Runde. Da es aber Zeitgutschriften von 5sec. je Lebensjahr gab wurde es der 3. Platz.
Beim Crossrennen in Bischwiller gab es keinen Bonus. Nach dem gemeinsamen Start von Jugend, Junioren, Frauen und Masters, dauerte es eine Runde bis das Feld sortiert war. Klaus hatte einen guten Start, während Walter 3 Runden brauchte bis er im vorderen Feld war. Da hatten sich die Spitzenfahrer schon abgesetzt. Am Ende unterlag Walter im Sprint um den dritten Platz. Für Klaus wurde es der 6. Platz.

30.08.2013


Viele Mannschaften nutzten die Möglichkeit vier Rennen in Folge zu fahren. Dies sorgte nicht nur für schnelle und spannende Rennen, sondern auch für einige Stürze. Die Gewitterregen machten es nicht leichter und forderten die Fahrer zusätzlich. So gab es bei der Elite keinen Sieg für die bekannten Teams. In den gemeinsamen Rennen der Senioren und Junioren standen zwei Generationen am Start und ermittelten in einem Rennen zwei Sieger.
In Lingenfeld wurde es für Walter Antoni der 8. Platz und für Klaus Schmittgall der 11. Platz. Beim Zielsprint in Dierbach war Klaus Vierter und Walter Neunter. In Mutterstadt gab es zur getrennten Wertung auch noch getrennte Prämien. Hier war man nur bei den Prämien erfolgreich und viel wichtiger, alle Fahrer unfallfrei im Ziel!

23.08.2013
Markus Föllinger, Walter Antoni und Klaus Schmittgall (v.l.) nach dem Rennen in Rülzheim
 
Auch wenn es zum ersten Sieg nicht reichte, konnten sich die TSV-Fahrer bei den Radrennen der letzten beiden Wochen wieder platzieren. Am langen Wochenende mit drei Renntagen in Bellheim war man nur bei den Prämien dabei. Kein neupotzer Fahrer schaffte es unter die ersten Zehn. Bester Fahrer war Lukas Krause in der U13 im bellheimer Trikot.
Besser lief es in Ladenburg bei den BW-Kriteriums-Meisterschaften, hier holte sich Klaus Schmittgall seinen dritten Podestplatz. Hinter dem frühren Steher-Fahrer Dieter Tehrfrüchte aus Nürnberg und vor Thomas Kohl vom Veranstalter sicherte er sich den zweiten Platz.
Am Samstag in Stelzenberg war Walter Antoni mit dem 8. Platz der bestplatzierte Fahrer. Zusammen mit den Junioren waren die Fahrer auf dem anspruchsvollem Kurs im Pfälzer Wald unterwegs. Es siegt der führende der Rangliste Rainer Beckers aus NRW vor Claude Christ (RC Bellheim).
Im Rülzheimer Rennen am Sonntag konnte sich Markus Föllinger in der Spitzengruppe behaupten und kam noch vor Rainer Beckers auf den vierten Platz. Es gewan Markus Swassek (Team Baier Landshut) vor Claude Christ und Dieter Schwan (RIG Vorderpfalz). Klaus und Walter im Sprint des Hauptfeldes 12. und 13.
Am Wochenende bzw Anfang in Lingenfeld, Dierbach, Mutterstadt und Böhl geht es wieder um den ersten Sieg für die Mannschaft.

02.08.2013

Neupotzer Fahrer verpassten bei den Radrennen in Kandel und Roschbach, wie auch beim Mountainbike-Marathon in Keltern nur knapp das Podest.
Beim Kriterium in Kandel unterlag Walter Antoni in der Schlusswertung Ernst Hesselschwerdt vom RC Bellheim und musste mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Hesselschwerdt siegte vor seinem Mannschaftskollegen Claude Christ. Dritter wurde Stefan Steiner (RIG Vorderpfalz), der die erste Wertung vor Walter gewinnen konnte.
Klaus Schmittgall verpasste in Keltern (Baden) bei Mountainbike-Marathon auch nur knapp das Podest. Er kam im Endspurt auf der Mitteldistanz nach 45km in 1h45min auf den 4. Platz der Senioren M40.
In Roschbasch waren am Montag beim Weinfestrennen die Sprinter gefragt. In allen Klassen ging es vor zahlreichen Zuschauern um Punkte, Prämien und Superprämie. In dem sehr schnellen Rennen waren auch Walter Antoni und Klaus Schmittgall immer vorne mit dabei. Auch wenn es nur für die Pätze 11 und 13 reichte, wurde anschließend mit den anderen Fahrern aus ganz Deutschland im Festzelt gefeiert. Fahrer aus NRW oder Bayern hatten extra Kurzurlaub eingeplant. So blieben die meisten Prämien in Roschbach.

 

In Engen bei Singen wurden auf einer 5,7 km langen Strecke zum Hegaublick in 2 Läufen die Deutschen Meister in den Altersklassen U19 bis M60 ermittelt. In der Altersklasse M50 waren auch Walter Antoni und Klaus Schmittgall am Start und erreichten den 5. bzw 11. Platz.
Im Abstand von 30s wurden die Fahrer auf die Strecke zum 700m hohen Aussichtpunkt Hegaublick geschickt. Da es auch kurze Abfahrten gab, war es schwer den Rhythmus zu finden. So hatte das auf dem Papier harmlose Profil seine Tücken. Walter und Klaus mussten vor den in Görlitz ermittelten Meister und Vizemeister im Straßenrennen starten. Erwin Hickel vom RC Bellheim verpasste knapp die Bestzeit. Walter Antoni war 30s zurück auf dem 5. Platz. Für Klaus Schmittgall und Rudi Kern aus Herxheim reichte es nicht für die ersten Zehn.
Mit der Zeitdifferenz aus dem 1. Lauf starteten die Fahrer im Finallauf. Erwin Hickel konnte den führenden noch einholen und wurde wieder Deutscher Bergmeister. Walter Antoni behauptet den 5, Platz und Rudi Kern verbesserte sich auf den 9. Platz. Klaus Schmittgall auf dem 11. Platz.
Auch bei der Elite gab es mit Wolfram Kurschat aus Neustadt einen pfälzischen Sieger. Jonas Bröder aus Schwannheim auf dem 11. Platz. Bei der U19 kam Joshua Stritzinger aus Offenbach auf den 8. Platz. Stefan Steiner aus Frankental wurde 7. bei den Senioren 2 (M40).
Am Sonntag in Lustadt ging es wieder um Punkte in den Wertungssprints. Hier war Markus Föllinger erfolgreich und bester Neupotzer Fahrer mit einem 11. Platz.

05.07.2013

Auf einem anspruchsvollem Rundkurs an der polnischen Grenze wurden am Sonntag die deutschen Radsportmeister der Masters (ab 40 J.) ermittelt. Klaus Schmittgall und Walter Antoni waren im ersten Rennen (Senioren 3) mit 5 Runden gleich 86 km und 1000 HM am Start.

Bereits nach dem Start setzten sich Werner Hügel aus Bayern und Ralf Kropp aus Westfalen vom Feld ab. Da die Favoriten nicht reagierten, konnten die beiden in der ersten Runde ihren Vorsprung auf 1:30 min ausbauen. In der zweiten Runde wurde das Rennen schnell und das Feld teilte sich in mehrere Gruppen. Aber keine Gruppe konnte zu den Führenden aufschließen und es bildete sich ein Verfolgergruppe mit 30 Fahrern. Erst in der letzten Steigung konnte sich mit Matthias Grünig ein weiter Fahrer aus dem Feld lösen. So siegte Hügel vor Kropp und Grüning. Im Sprint vom Feld wurde Walter noch 15. und Klaus kam auf den 20. Platz. Bester Pfälzer wurde Rudi Kern aus Herxheim auf dem 14. Platz.

Bei den Senioren 2 versuchte Jens Volkmann auf 7 Runden die gleiche Taktik und sprengte das Feld bereits in der ersten Runde. Konnten in den ersten Runden noch 9 Fahrer den Anschluß halten, wurde es eine Solofahrt des frühren 3000m Hindernisläufers. Bester Pfälzer wurde Eric Danner (Roschbach) auf dem 14. Platz.

Bei den Senioren 4 siegte Gerhard Hack aus Frankfurt. Wladimir Gottfried aus Trier auf dem 20. Platz. Insgesamt waren 250 Fahrer am Start.

28.06.2013

Große Teilnehmerfelder bei den Rennen im badischen Linkenheim sorgten für spannende Wettkämpfe. Im ersten Rennen der Senioren und Junioren war Walter Antoni mit dem 5. Platz erfolgreich. Hier kämpften der Deutsche Juniorenmeister Marco König gegen Ernst Hesselschwerdt um die Punkte. Im mit 140 Fahrer großen Fahrerfeld der C-Klasse waren Markus Föllinger und Timo Dreyer um Anschluß an die Spitze bemüht. In der der frühere Eisschnellläufer Christian Eminger aus Österreich das Tempo machte und auf den zweiten Platz kam. Er siegte Domnin Gelmedin vom Veranstalter RV Badenia. Im Rennen der U13 war Lukas Krause bester Südpfälzer und sicherte sich den 7. Platz.

Im Kerwerennen in Duttweiler am Montag war wieder ein großes Fahrerfeld beim Kampf um die Punkte und Weinprämien am Start. Im Rennen der C-Klasse konnte sich keine Fahrer vom Feld lösen und das Rennen wurde in der Schlußwertung entschieden.

Am Sonntag versuchen die Seniorenfahrer bei den deutschen Meisterschaften in Görlitz ihr Glück und hoffen auf eine gute Platzierung.

 

 Radsport

Straßentraining Frühling und Sommer

Jugendtraining: Montag 17.00 Uhr Treffpunkt Turnhalle

Rennrad:          Mittwoch 17.00 Uhr Treffpunkt Bushaltestelle Hardtwald

 Hallentraining Herbst und Winter

Dienstag 19.00 Uhr Turnhalle Neupotz

Freitag 15.30 Uhr Römerbadschule (Crossrad oder MTB)